Zur Unterstützung der Arbeit am Turnzentrum in Hohenschönhausen wurde 2006 der „Förderverein Leistungsturnen in Berlin e.V.“ gegründet.

Ziel des Vereins ist die Förderung des Sports im Bereich des Leistungsturnens durch die ideelle und finanzielle Förderung des Landesleistungszentrums für Turnen.

Im Zuge der Unterstützung der Turnerin Elisa Chirino, die sich bei einem Trainingsunfall einen Halswirbel gebrochen hatte, wurden die Ziele una Aufgaben des Vereins um die Förderung verunglückter Sportlerinnen erweitert. Die Förderung besteht darin, die Lebenssituation für durch Sportunfälle behinderte oder kranke Menschen und deren Angehörige zu verbessern.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der Werbung für den geförderten Zweck dienen.

Schwerpunkte der Arbeit sind insbesondere:

  1. Beschaffung und Bezuschussung von notwendigen Kunst-/Gerätturngeräten für die methodische und technische Arbeit im Training, sowie zur Minderung der Verletzungsgefahr.
  2. Organisatorische und finanzielle Unterstützung bei der Durchführung von Trainingslagern, Wettkampfreisen und Wettkämpfen der Berliner Leistungsturnerinnen
  3. Zur Verfügungsstellung von Mitteln für einen qualifizierten Trainingsbetriebes für das Training der Leistungsturnerinnen in Berlin
  4. Unterstützung des Trainingsschwerpunktes Leistungsturnen in den Turntalentschulen Berlins.
  5. Unterstützung bei der ärztlichen Versorgung, Veränderung der Lebensräume sowie Hilfe bei der evtl. notwendigen Umorientierung im Berufsleben für bei Sportunfällen verletzte behinderte Sportler

Unterstützer und Sponsoren sind herzlich willkommen. Der Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Somit kann für Spenden eine Spendenquittung ausgestellt werden.

 

Kontakt:

Förderverein Leistungsturnen in Berlin e.V.
c/o Richard Eberl-Koschny (Vorsitzender)
Sandinostr. 18a
13055 Berlin

E-Mail: koschny@ktrberlin.de
Telefon: 030 / 674 69 2-10